Stuttgart / Shanghai, 16. April 2021

  • Bereinigt um negative Wechselkurseffekte legte das China-Geschäft gegenüber Vorjahr um fast vier Prozent auf 1,3 Milliarden Euro zu
  • Geschäftsbereich Thermomanagement größter Umsatzbringer
  • Sparte Filtration und Motorperipherie wächst am stärksten
  • MAHLE präsentiert ab 21. April Innovationen für alternative Antriebe und Thermomanagement-Systeme auf der Messe „Auto Shanghai“

Vor dem Hintergrund einer anhaltend schwierigen Situation auf den weltweiten Automobilmärkten aufgrund der Corona-Pandemie erzielte MAHLE für das Geschäftsjahr 2020 in China einen Umsatzrekord. Bereinigt um negative Wechselkurseffekte legte das China-Geschäft des in Stuttgart ansässigen Automobilzulieferers im Vergleich zum Vorjahr um fast vier Prozent auf 1.303 Millionen Euro zu. Mit rund 370 Millionen Euro – das sind fast 30 Prozent des Gesamtumsatzes – erwies sich der Geschäftsbereich Thermomanagement als umsatzstärkste Sparte des Konzerns. Besonders positiv hat sich die Sparte Filtration und Motorperipherie entwickelt. Sie konnte ihren Umsatz um rund 10 Prozent auf rund 335 Millionen Euro steigern. Einen erfolgreichen Start legte der Anfang 2020 neu gegründete Geschäftsbereich Elektronik und Mechatronik hin: Mit rund 170 Millionen Euro Umsatz hat er zur starken Gesamtperformance von MAHLE in China beigetragen. Der Konzern präsentiert rund 150 Innovationen und Produktlösungen auf der Automobilmesse „Auto Shanghai“, die vom 21. bis 28. April 2021 als Präsenzveranstaltung stattfindet. Etwa zwei Drittel dieser Exponate kommen aus den Technologiefeldern alternative Antriebe und Thermomanagement.

„China ist einer unserer wichtigsten und vielversprechendsten Märkte. Dass wir hier trotz der Pandemie das Jahr mit einem Umsatzrekord abschließen konnten, ist ein starker Beleg für unser attraktives Produktportfolio sowie für die Resilienz und Robustheit unseres Unternehmens“, sagt Michael Frick, Vorsitzender der Konzern-Geschäftsführung (ad interim) sowie Mitglied der Konzern-Geschäftsführung Finanzen bei MAHLE.

Produkt-Highlights für den asiatischen Markt

Mit seiner Präsenz auf der Auto Shanghai 2021 untermauert MAHLE die Bedeutung des chinesischen Marktes für die Aktivitäten des Konzerns.„Wir freuen uns besonders, dass wir mit unseren Produktlösungen in diesem Jahr auf der wichtigsten Leitmesse der Automobilindustrie im asiatischen Raum präsent sind und mit bestehenden sowie potenziellen Kunden wieder persönliche Gespräche führen können“, sagt Kun Hu, General Manager MAHLE China. MAHLE präsentiert unter anderem die neueste Generation der sogenannten Hochvolt-PTC (Positive Temperature Coefficient)-Heizer. Durch eine innovative Integration der Elektronik ist dieses Heizelement kompakter, leichter und kostengünstiger. Kombiniert mit einer Wärmepumpe sind so, bei Temperaturen um den Gefrierpunkt, Reichweitenverlängerungen bei E-Fahrzeugen um bis zu 20 Prozent und mehr möglich.

Ein weiteres Produkthighlight ist der elektrische Kompressor von MAHLE. Als Herzstück des Klima- und Kältemittelkreislaufs temperiert er den Fahrzeuginnenraum und klimatisiert vor allem die Batterie in E-Fahrzeugen. Die richtige Temperierung der Batterie ist entscheidend für ihre Lebensdauer, für die Ladegeschwindigkeit und die Reichweite des E-Fahrzeugs. Gleichzeitig ermöglicht der e-Kompressor die Schnellladung von Batterien im Stand. Die Schnellladefähigkeit trägt wesentlich zur breiten Akzeptanz der E-Mobilität beim Verbraucher bei.

 

Ansprechpartner in der MAHLE Kommunikation:

Ruben Danisch
Leiter Kommunikation Unternehmen / Wirtschaft und Produkt 
Telefon: +49 711 501-12199
E-Mail: ruben.danisch@mahle.com

Margarete Dinger
Sprecherin Unternehmen/Wirtschaft
Telefon: +49 711 501-12369
E-Mail: margarete.dinger@mahle.com