• Zulieferer weltweit in den Top 3 der Anbieter von Automotive-Aktuatoren
  • Jahresproduktion von aktuell 2,5 Mio. soll bis 2025 auf sechs Mio. Einheiten steigen
  • MAHLE Geschäftsführer Emperhoff: „Aktuatoren sind Beispiel für erfolgreichen gezielten Transfer klassischer Produktexpertise aus der Verbrennerwelt in die E-Mobilität“

„MAHLE Aktuatoren sind ein hervorragendes Beispiel für den erfolgreichen gezielten Transfer klassischer Produktexpertise aus der Verbrennerwelt in die E-Mobilität“, sagt Wilhelm Emperhoff, Mitglied der MAHLE Konzern-Geschäftsführung für den Bereich Mechatronik und Elektronik. „Auf diese Weise erschließen wir zahlreiche neue Geschäftsfelder."

Durch seine Erfahrungen in der Massenfertigung von Aktuatoren für Turbolader kann MAHLE seine neuen Baugruppen für E-Fahrzeuge in bewährt hoher Qualität und zu hervorragenden Konditionen anbieten.

Aktuatoren von MAHLE blockieren zum Beispiel das Getriebe von E- oder Hybridfahrzeugen, wenn der Parkmodus eingelegt wird. Neuestes Mitglied der Aktuatorenfamilie sind sogenannte elektrische Expansionsventile für den Einsatz im Thermomanagement von E-Fahrzeugen. Werden sie angesteuert, öffnen sie sich und ermöglichen den Durchfluss eines Kältemittels, das die Batterie oder die Leistungselektronik temperiert. So bleiben die empfindlichen Bauteile im gewünschten Temperaturbereich und werden vor Beschädigungen geschützt.

Ansprechpartner in der MAHLE Kommunikation:

Ruben Danisch
Leiter Kommunikation Unternehmen/Wirtschaft & Produkt
Telefon: +49 711 501-12199
E-Mail: ruben.danisch@mahle.com

Christopher Rimmele
Sprecher Produkt, Technologien und Aftermarket
Telefon: +49 711 501-12374
E-Mail: christopher.rimmele@mahle.com

 

img

Unverzichtbar auch in E-Fahrzeugen: Aktuatoren von MAHLE.

Download [JPG; 1125 KB]