Rohrbündelwärmetauscher Typ F für den industriellen Einsatz

Wärmetauscher Typ F

  • kompakte, druckfeste Ausführung
  • hohe Übertragungsleistung
  • sinnvolle Abstufung der Wärmeaustauschergrößen
  • einfache Montage
  • Einsparung von Wartungskosten durch einfachen Rohrbündelausbau
  • Temperaturbeständigkeit bis 130°C
  • maximaler Betriebsdruck 25 bar

Einsatzgebiete:
Kühlung von Hydraulik- und Schmierölen, Wasser, schwerentflammbaren Flüssigkeiten und Öl-in-Wasser-Emulsionen. Als Kühlwasser kann Süßwasser (Trink-, Industrie-, Bach- und Flußwasser), Seewasser oder Brackwasser (Gemisch von See- und Flußwasser) verwendet werden. Durch die geometrisch einfache, zylindrische Form der Wärmetauscher können sie leicht in Motoren, Getriebe, Bremsen oder Maschinengehäusen eingebaut werden. Für die verschiedenen Einsatzgebiete sind Wärmetauscher mit Rohren von 4 oder 6 mm Außendurchmesser in zwei Materialqualitäten lieferbar. Der größere Durchmesser wird dort eingestetzt, wo mit stärker verunreinigten Medien gerechnet werden muss.

Ausführung:
Das Rohrbündel ist im Gehäuse schwimmend gelagert. Die Abdichtung zwischen Mantel und Innenraum erfolgt durch weiche Dichtungen. Die thermische Ausdehnung kann somit nicht zu Spannungen führen.

Materialqualitäten:

für Industrieausführung (d.h. Kühlmedium Süßwasser)
Gehäuse und Deckel – Grauguss
Rohrbündel – CuZn 28 Sn 1

für Seewasserausführung
Gehäuse – Grauguss
Deckel – Rotguss
Rohrbündel – CuNi 30

Industrie- und Seewasserausführung werden als Normalausführung mit Kunststoffboden und O-Ring Buna N geliefert. Als Sonderausführung können beide Ausführungen mit O-Ring Viton versehen werden. Als weitere Sonderausführung kann die Industrieausführung mit hartgelötetem Boden angeboten werden, die für spezielle Einsatzfälle, wie Motorenprüfstände mit hohen Schwingungsbelastungen, geeignet sind. Die Wärmeaustauscher sind lackiert und innen konserviert.